ABO Wind und Energieallianz Bayern (EAB) bauen ihre Zusammenarbeit aus und werden künftig gemeinsam Photovoltaik-Solarparks in Süddeutschland realisieren. Zu diesem Zweck haben die Unternehmen eine strategische Partnerschaft vereinbart. Diese ist zunächst auf fünf Jahre angelegt. Dabei stellt ABO Wind das Know-how rund um die technische und genehmigungsrechtliche Projektentwicklung zur Verfügung. Die EAB bringt ihre energiewirtschaftliche Expertise sowie ihr großes regionales Netzwerk in die Partnerschaft ein.

Die Kooperationsvereinbarung von ABO Wind und Energieallianz Bayern ergänzt die traditionell enge Zusammenarbeit von ABO Wind mit kommunalen Versorgern und Genossenschaften. „Stadtwerke und Projektentwickler tragen wesentlich zum Gelingen der Energiewende bei“, erklärt Thomas Treiling, Bereichsleiter für Projektentwicklung in Deutschland bei ABO Wind. „Daher freuen wir uns, mit der EAB einen starken und regional gut vernetzten Partner in Bayern gefunden zu haben und unser gemeinsames Engagement nun auf die Solarenergie auszuweiten.“ Bisher beschränkte sich die Zusammenarbeit auf die Windkraft. Im Juli 2019 bzw. Juli 2020 erwarb die EAB von ABO Wind die Windparks im hessischen Adorf sowie im saarländischen Wadern.

„Als Energieallianz Bayern stehen wir für den Umbau der Energieversorgung in kommunaler Hand. Aus dieser Verantwortung heraus wollen wir vor Ort verträgliche und nachhaltige Energieprojekte umsetzen.“ sagte Ulrich Geis, Geschäftsführer der Energieallianz Bayern. „Durch die planerische Kompetenz von ABO Wind gepaart mit unserer breiten Erfahrung als regionaler Betreiber von Erneuerbaren-Energien-Anlagen erhoffen wir uns, das Potenzial der Freiflächen-Photovoltaik in Bayern und angrenzenden Bundesländern weiter entwickeln zu können und so gemeinsam die Energiewende voranzutreiben.“

11.9.2020 | Quelle: ABO Wind | solarserver.de © Solarthemen Media GmbH