LOADING

Type to search

Encavis wirbt bei institutionellen Anlegern weitere 216 Millionen Euro für Erneuerbare-Energien-Fonds ein – pv magazine Deutschland

Share

Der Banken-Spezialfonds “Encavis Infrastructure Fund II” weist damit ein Eigenkapital von insgesamt 418 Millionen Euro auf. Bislang wurden über den Fonds Solar- und Windparks mit einer Gesamtleistung von mehr als 250 Megawatt finanziert.

Encavis Asset Management, Tochterunternehmen des im SDAX notierten Wind- und Solarparkbetreibers Encavis, hat bei institutionellen Anlegern weitere 215,5 Millionen Euro für den Banken-Spezialfonds „Encavis Infrastructure Fund II“ eingeworben. Damit weist der von der Hansainvest Lux administrierte Fonds nun ein Gesamtvolumen von 418,1 Millionen Euro Eigenkapital aus.

Das bisherige Investitionsvolumen liegt bei 33 Prozent. Damit wurden Solar- und Windparks mit einer Gesamtleistung von mehr als 250 Megawatt finanziert. Die Anlagen sparen nach Angaben von  Encavis Asset Management  jährlich über 130.000 Tonnen CO2 ein. Die Erneuerbare-Energien-Anlagen des Portfolios versprechen stabile Rückflüsse, so dass Unternehmen. Investiert wird in den Euro-Märkten Deutschland, den Niederlanden und Frankreich.

„Die Nachfrage institutioneller Anleger nach Fonds im Bereich der Erneuerbaren Energien ist unverändert hoch“, sagt Karsten Mieth, Vorstandssprecher der Encavis Asset Management AG. „Wir gehen davon aus, dass diese Entwicklung auch zukünftig anhalten wird. Denn die Einhaltung von Umwelt- und Klimaschutzzielen ist nur durch systematischen Umbau der Energieerzeugung hin zu den Erneuerbaren möglich. Von diesem Megatrend profitieren zukünftig unsere Investoren.“