Hohe Investitionskosten und ein damit verbundenes finanzielles Risiko können vielfach zum Hemmschuh für die Installation einer Photovoltaik-Anlage auf dem Eigenheimdach werden. Mit einem Mietmodell für PV-Anlagen bietet das Berliner Start-up Eigensonne nun ein neues Finanzierungsmodell. Mit „Solarmiete“ entfallen die hohen Anschaffungskosten. „Im Vergleich zum Kauf einer Solaranlage ist für die Miete keine Anfangsinvestition notwendig. Stattdessen zahlen Kunden einen monatlichen Betrag und können saubere Energie erzeugen sowie Stromkosten sparen. Nach 20 Jahren Laufzeit endet die Miete – die Solaranlage steht auch darüber hinaus zur Verfügung“, erläutert Moritz Hau, Geschäftsführer vom Start-up Eigensonne.

Von steigenden Stromkosten unabhängig

Die für 20 Jahre garantierte monatliche Solarmiete bei Eigensonne umfasst die Installationskosten, Serviceleistungen sowie eine Einspeisevergütung. Hausbesitzer erzeugen ihren eigenen Strom aus erneuerbaren Energien und können sich so unabhängig von Stromkosten machen und eine Wertsteigerung ihrer Immobilie erzielen. Während der Mietlaufzeit ist die Anlage außerdem versichert. Im Schadensfall kümmert sich ein Techniker kostenfrei um Reparaturen. Regelmäßige Wartungen und Instandhaltungsmaßnahmen gehören ebenfalls zum Service.

„Mit unserem unkomplizierten Mietmodell inklusive Komplett-Paket wollen wir zusätzliche Kunden von der Installation einer Photovoltaik-Anlage überzeugen und den Einstieg in die eigene Stromerzeugung erleichtern, um so die Energiewende weiter vorantreiben“, erläutert Simon Bartmann, EWE-Investmentmanager.

Digitale Finanzierungslösungen für die Energiewende

Eigensonne kooperiert darüber hinaus mit dem FinTech-Start-up Bullfinch. „Zum Gelingen der Energiewende braucht es eine skalierbare, innovative und niederschwellige Kommerzialisierung der Energieinfrastruktur für Endverbraucher und Unternehmen“, so Urban Keussen, Technik Vorstand EWE AG. Hier bietet Bullfinch innovative Mehrwege-Finanzierungslösungen, beispielsweise für Energie-Dienstleister, Stadtwerke oder Projektentwickler. Datenmodelle und Prozesse der Energie- und Immobilienwirtschaft – Wetter, Geodaten, Bonität oder globale Ereignisse – werden via Künstlicher Intelligenz (KI) modelliert. Daraus leitet Bullfinch neue Finanzierungsmodelle für dezentrale Infrastruktur ab und agiert als Mittler zwischen Investoren und Kunden.

4.11.2020 | Quelle: EWE | solarserver.de © Solarthemen Media GmbH