LOADING

Type to search

Green City AG platziert Anleihe für Solarparks in Rekordzeit – Solarserver

Share

Feuchtbiotop - im Hintergrund Solar-Freiflächenanlage

Foto: Green City AG

Mit der neuen Anleihe „Green City Solarpark2020“ finanziert das Münchner Unternehmen nach eigenem Bekunden die Entwicklung, den Bau und den Betrieb von zwei Solarparks in Sachsen.
 
Über 20 Jahre ist es her, dass Green City mit dem „Solarpark 2000“, der damals weltgrößten Bürgerbeteiligung, einen Grundstein für die Energiewende in Deutschland legte. Seitdem hat die Aktiengesellschaft mit Bürgerenergie-Anspruch rund 500 Millionen Euro in Erneuerbare Energien investiert und mehr als 280 Solarkraftwerke mit einer Gesamtleistung von 105 Megawatt realisiert. Der „Green City Solarpark2020” knüpft an diese Geschichte an.  Innovationsausschreibung bildet die Basis

Erfolg in Innovationsausschreibung

Im Herbst erhielt Green City bei der ersten EEG-Innovationsausschreibung der Bundesnetzagentur insgesamt fünf Zuschläge im Solarbereich. Zwei der Projekte bilden nun die Grundlage für die Anleihe „Green City Solarpark2020“. Den Solarpark im sächsischen Priestewitz mit einer Leistung von 10 Megawatt will Green City mit einem Speicher ausrüsten. Den kleinere Solarpark Schönfeld mit einer Leistung von 3,2 MW will das Münchener Unternehmen gemeinsam mit einem Kooperationspartner ohne Speicher realisieren.

Bei den Innovationsausschreibungen konnten erstmals Gebote für sogenannte “Anlagenkombinationen” abgegeben werden. Darunter versteht der Gesetzgeber die Kombination eines Wind- oder Solarparks mit einer weiteren Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien oder einem Speicher. Erstmals musste in der Innovationsausschreibung auf sogenannte feste Marktprämien geboten werden. Sie erhöhen das Preisrisiko der Photovoltaikbetreibers bei geringen Börsenstrompreisen gegenüber den heute üblichen flexiblen Marktprämien.

Keine Zeit mehr zu verlieren

Der „Green City Solarpark2020” ist bereits das 20. Kapitalprodukt, bei dem der Herausgeber auf Sonnenenergie setzt. „Wir zeigen mit der Solarpark-Anleihe deutlich, wo unsere Wurzeln liegen und setzen eine erfolgreiche Tradition fort,“ so Green-City-AG-Vorstand Jens Mühlhaus. Dass die Anleihe nach nur kürzester Zeit voll platziert war, bewertet Mühlhaus so: „Der Handlungsdruck könnte größer nicht sein: Unsere Anlegerinnen und Anleger wissen, dass es keine Zeit zu verlieren gilt, um die Klimakrise noch abzuwenden.”

Das Emissionsvolumen des neuen Kapitalproduktes beträgt 2,2 Millionen Euro, der Zinssatz 4,5 Prozent pro Jahr. Die Laufzeit des „Green City Solarpark 2020“ beträgt 10 Jahre, der Zinslauf beginnt ab dem 1. Oktober 2021.

24.11.2020 | Quelle: Green City AG
© Solarserver | Solarthemen Media GmbH