LOADING

Type to search

Lumenion: Hochtemperatur-Stahlspeichertechnologie für grüne Prozesswärme – Solarserver

Share

Zu sehen ist Lumenion-Geschäftsführer Hanno Balzer, dessen Unternehmen die Hochtemperatur-Stahlspeichertechnologie für grüne Prozesswärme entwickelt hat.

Foto: Lumenion

Die Lumenion GmbH hat den diesjährigen Innovationspreis Berlin Brandenburg erhalten. Die Hochtemperatur-Stahlspeichertechnologie des Unternehmens können erneuerbare Energien in großen Mengen speichern und als grüne Prozesswärme an die Industrie und Haushalte weitergeben. Insgesamt hatten sich weit über 200 Unternehmen und Initiativen für den Innovationspreis 2020 Berlin Brandenburg beworben.

„Der Innovationspreis unterstreicht die Relevanz unserer Technologie für das Gelingen einer sektorenübergreifenden Energiewende. Unsere Hochtemperatur-Stahlspeicher bringen erneuerbare Energien dahin, wo sie dringend gebraucht werden. Nämlich in zahlreiche Industrieprozesse und in die Wärmeversorgung. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag zu der Erreichung der Klimaschutzziele“, freut sich Lumenion-Geschäftsführer Hanno Balzer. Je mehr Wind- und Solaranlagen entstehen, umso sinnvoller sei es, in Zeiten von Stromerzeugungsspitzen diese Energie zu speichern, anstatt sie abzuregeln und damit ungenutzt zu lassen.

Prozesswärme kosteneffizient nutzen

Das Senken der CO2-Emissionen war bislang gerade für Industriebetriebe, die Prozesswärme benötigen, kompliziert und kostenintensiv. Die Nutzung des Stahlspeichers von Lumenion ermöglicht es laut Hersteller diesen Betrieben, Prozesswärme aus erneuerbaren Energien versorgungssicher und kosteneffizient zu nutzen. Das soll Unternehmen helfen, die Kosten der CO2-Bepreisung ab 2021 in den Griff zu kriegen.

„Ein Stahlspeicher von Lumenion ist nicht nur ein Ermöglicher von Nullemissionen in Industrieprozessen, sondern auch eine Art klimafreundliche, innovative Energiekostenbremse“, so Balzer. „Dieser Preis motiviert uns zusätzlich dafür, auch und gerade der Industrie den Einstieg in die Dekarbonisierung und in eine kostengünstige Nutzung von Erneuerbaren für die Prozesswärme zu ermöglichen.“

Hochtemperatur-Stahlspeichertechnologie von Lumenion.

Die Hochtemperatur-Stahlspeichertechnologie von Lumenion ist laut Hersteller ausreichend erprobt. Die Komponenten für den Speicher bauen auf bestehenden industriellen Wertschöpfungsketten auf. Die Speicherkerne der Stahl-Speicher hat das Unternehmen aus Brandenburg im Rahmen eines Pilotprojekts entwickelt. Es will sie auch künftig in der Region bauen. Ziel ist eine klimafreundliche regionale Wertschöpfung, die zur Erhaltung der Arbeitsplätze in der heimischen Stahlindustrie beiträgt.

30.11.2020 | Quelle: Lumenion | solarserver.de © Solarthemen Media GmbH