LOADING

Type to search

Photovoltaik-Dachanlage für das Biomasseheizkraftwerk Pfaffenhofen – Solarserver

Share

Mit einer prognostizierten jährlichen Solarstromproduktion von fast 360.000 Kilowattstunden soll die Photovoltaik-Dachanlage für das Biomasseheizkraftwerk Pfaffenhofen eine CO2-Einsparung von über 150 Tonnen pro Jahr erzielen. Dieser Wert ergibt sich auf Basis des CO2-Ausstoßes des aktuellen Strommixes in Deutschland.

Die rechnerische Jahresproduktion von 357.949 kWh PV-Strom lässt sich fast vollständig für den Eigenverbrauch auf dem Betriebsgelände nutzen. Das entspricht einem Eigenverbrauchsanteil von 99 Prozent. Damit deckt die Photovoltaik-Dachanlage für das Biomasseheizkraftwerk Pfaffenhofen acht Prozent des Gesamtstrombedarfs auf dem Betriebsgelände ab.

Bioenergie versorgt Haushalte und Gewerbe in Pfaffenhofen

Das Biomasseheizkraftwerk Pfaffenhofen mit einer Wärmeleistung von 28 MW speist seit 2014 in das fast 20 Jahre bestehende Fernwärmenetz Pfaffenhofen ein. Der Standort ist einer von insgesamt fünf Biomasse-Standorten der Danpower-Gruppe. Das Kraftwerk Pfaffenhofen hat eine jährlich Wärme- und Dampferzeugung von rund 75.000 MWh. Von der CO2-neutralen Fernwärme profitieren zahlreiche Privathaushalte, Gewerbebetriebe, öffentliche Einrichtungen. Dazu zählen auch das renommierte Unternehmen Hipp, bekannt für seine strengen ökologischen Standards bei der Babynahrung, das unter anderem mit Dampf versorgt wird.

Die Waldhackschnitzel und Baumschnittreste stammen vornehmlich aus der waldreichen Gegend um Pfaffenhofen. So dient diese lokale erneuerbare Energieerzeugung nicht nur dem Klimaschutz, sondern auch der regionalen Wertschöpfung. Der jährliche Holzbedarf liegt bei etwa 80.000 Tonnen. Durch den Einsatz erneuerbarer Energien werden in Pfaffenhofen jährlich circa 40.000 Tonnen klimaschädliches Kohlendioxid (CO2) eingespart.

Mit einer elektrischen Leistung von 6,1 MW erzeugt das Biomasseheizkraftwerk jährlich rund 40.000 MWh erneuerbaren Strom, der ins öffentliche Netz eingespeist wird. Die Wärme- und Strommengen aus dem Kraftwerk können rund 10.000 Wohnungen pro Jahr mit Energie versorgen. Seit 2018 bietet der Standort eine 22 kW E-Auto-Ladestation mit zwei Ladepunkten.

Photovoltaik bei enercity

Im Zuge der strategischen Neuausrichtung seit 2016 hat enercity die Kundenlösungen im Bereich der Photovoltaik als Zukunftsfeld weiterentwickelt. Das Angebot enercity Solar Business ermöglicht Unternehmen mit einer eigenen Photovoltaik-Anlage auf Dächern oder Freiflächen sich von steigenden Strompreisen unabhängig zu machen. Es richtet sich an Gewerbe- und Industriekunden und umfasst Planung, Bau, Wartung und Instandhaltung von PV-Anlagen. Hinzu kommen Dienstleistungen wie Peak Shaving in Verbindung mit Batterie-Speicherlösungen, die Vermarktung überschüssiger PV-Strommengen oder die Unterstützung bei kaufmännisch-technischen Formalitäten zum Bau und Betrieb machen PV-Anlagen. Eine enercity PV-Anlage kann man nicht nur kaufen, sondern auch pachten. Bei einem Pachtmodell spart der Kunde ab Inbetriebnahme der Anlage, da er selber keine Investitionskosten hat.

8.9.2020 | Quelle: enercity | solarserver.de © Solarthemen Media GmbH

Stephan Rothe

Geschäftsführer / CEO, EEHD Erneuerbare Energien Handel und Distribution GmbH

    1