LOADING

Type to search

Photovoltaik: EUPD Research bewertet Cloud- und Community-Tarife – Solarserver

Share

Zu sehen ist eine Grafik aus der Befragung von EUPD Research über Cloud- und Community-Tarife.

Grafik: EUPD Research

Neben klassischen Produkten wie Photovoltaik-Anlagen und Stromspeichern, entwickeln immer mehr Hardwareproduzenten und Energieversorger innovative Dienstleistungsmodelle wie sogenannte Cloud- oder Community-Tarife. Dabei handelt es sich um Stromtarife, die als Ergänzung zu einer Photovoltaik-Anlage und einem Stromspeicher angeboten werden. Allerdings ist es für den Kunden oft unklar, was sich genau dahinter verbirgt und welche Kosten damit verbunden sind.

Das Bonner Markt- und Wirtschaftsforschungsunternehmen EUPD Research analysierte in diesem Jahr 13 Anbieter von sogenannten Cloud- und Community-Lösungen. Ziel der Studie war es, den besten Tarif für Kunden mit einer PV-Anlage und einem Stromspeicher zu finden. Anhand neun verschiedener Kriterien wurden die Angebote miteinander vergleichbar gemacht, um die Tarife dann anhand des Nutzens für den Kunden zu bewerten.

Zielgruppenbefragung

Die Bedeutung dieser Bewertungskriterien hat das Marktforschungsunternehmen in diesem Jahr durch eine Befragung in der Zielgruppe, also unter Besitzern von Ein- und Zweifamilienhäusern, vertieft. Entsprechend der abgefragten Bedeutung will man so die Kriterien zur Bewertung der Cloud- und Community-Tarife aus Endkundensicht realistisch darstellen und gewichten.

Die Endkundenbefragung hebt zudem die Unsicherheiten der Endkunden und hierbei insbesondere die wahrgenommene Intransparenz verschiedener Angebote im Markt deutlich hervor. Gut ein Drittel der Befragten haben durchaus Interesse an einer Cloud- oder Community-Lösung. Allerdings spielen hohe Kosten, sowie die nicht erkennbaren Vorteile und die damit verbundene Intransparenz der Angebote eine entscheidende Rolle, warum die Endkunden ein solches Angebot aktuell noch nicht nutzen.

In der aktuellen Analyse zeigte sich, dass einige Angebote durchaus preislich günstiger als die Vergleichstarife zum Reststrombezug mit einem üblichen Ökostromtarif ausfallen. Dadurch können einige Angebote vorteilhaft für Kunden mit Photovoltaik-Anlage und Stromspeicher sein.

Im Tarifvergleich 2020 konnte sich zum dritten Mal in Folge die sonnen GmbH mit deren Tarifangebot sonnenFlat als Testsieger durchsetzen. Auf dem zweiten Platz der Tarife findet sich die Senec.Cloud der Senec GmbH, die sich im Vergleich zu 2019 um einen Rang verbessern konnte. Zu den Top Anbietern zählen zudem die Tarife von Polarstern und Lichtblick. Den fünften Platz belegt Hanwha Q Cells GmbH, deren Tarif Q.Home Cloud in diesem Jahr zum ersten Mal in der Analyse berücksichtigt werden konnte. Diese Einschätzung beruht laut EUPD Research auf einer umfangreichen Wirtschaftlichkeitsberechnung und den erwähnten weiteren, nicht näher erläuterten Kriterien.

Laut Marktforschungsunternehmen sei auch in diesem Jahr deutlich, dass einige Angebote wenig transparent dargestellt und nur schwer verständlich aus Kundensicht seien. Hier bestünde noch Potenzial für Verbesserungen in einem wachsenden Markt.

10.11.2020 | Quelle: EUPD Research | solarserver.de © Solarthemen Media GmbH