Ein neuer Photovoltaik-Rekord zeigt sich mit der größten Dachanlage Europas in Ungarn. Wie Audi und Eon mitteilten, handelt es sich dabei um die Bestückung der Dächer zweier Logistikzentren des Autobauers in Gyor. Es gehe dabei um 160.000 Quadratmeter und 12 Megawatt Leistung.

Dazu: „Dieses Projekt repräsentiert in vielerlei Hinsicht, was notwendig ist, um bis zum Jahr 2050 CO2-neutral zu werden.“ Das sagt Eon-Vorstandsmitglied Karsten Wildberger. „Dafür müssen wir die Energiesysteme von Städten und der Industrie im Sinne des Klimaschutzes umbauen. Das Projekt mit unserem Partner Audi bildet einen wichtigen Meilenstein in unserem Bestreben, die nachhaltige Energiewelt von morgen zu gestalten. Ich hoffe, dass viele weitere Projekte diesem Vorbild folgen werden.“

„Bis 2025 sollen alle Audi-Standorte bilanziell CO2-neutral arbeiten.“ Das sagt Audi-Produktionsvorstand Peter Kössler. „Indem wir unsere Fabriken auf erneuerbare Energien umstellen, leisten wir einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.“

Im Gemeinschaftsprojekt mit Eon Hungaria hat Audi die Dachfläche der beiden Logistikzentren mit jeweils rund 80.000 Quadratmeter zum Bau des Sonnenenergieparks zur Verfügung gestellt. E.ON hat ferner die insgesamt 35.000 Solarmodule installiert und betreibt die Anlage. Der Solarpark werde jährlich über 9,5 Gigawattstunden erneuerbare Energie liefern.

7.10.2020 | Quelle: Eon | solarserver.de © Solarthemen Media GmbH