LOADING

Type to search

PV*SOL premium: Simulation von Photovoltaik-Überschüssen zum Heizen – Solarserver

Share

Das Bild zeigt ein schematisch dargestelltes Gebäude, deren PV-Anlage mit PV*SOL premium simuliert werden kann.

Foto: iStock.com / Marc_Osborne

PV*SOL premium ist ein dynamisches Simulationsprogramm mit 3D-Visualisierung und detaillierter Verschattungsanalyse zur Planung und Simulation von Photovoltaik-Systemen. Der Hersteller hat die Programmversion 2021 aktuellen technischen Entwicklungen angepasst und für zukunftsweisende Anwendungen erweitert. Durch die Integration der Simulation eines kompletten Warmwassersystem mit Einbindung des thermischen Gebäudemodells aus dem Schwesterprogramm T*SOL kann man jetzt der Anteil des Energieverbrauchs einer elektrischen Wärmepumpe zur Deckung des thermischen Gebäudeenergiebedarfs bzw. des Warmwasserenergiebedarfs errechnen und der jeweilige Anteil vom Strom aus der PV-Anlage ermitteln.

Mit den neuen Datensätzen des DWD stehen in PV*SOL premium 2021 erstmals hochqualitative Test-Referenzdatensätze für Deutschland zur Verfügung, die 2017 im Rahmen eines Forschungsprojektes erzeugt wurden. Neu aufgenommen hat der Hersteller zudem die weltweiten Klimadaten aus Meteonorm 7.3. Damit soll das Programm die aktuellsten Klimadatensätze enthalten, die derzeit verfügbar sind.

Verbraucher, die man nur betreiben will, wenn Photovoltaik-Überschuss herrscht, kann man ab Version 2021 in PV*SOL premium simulieren. Die Überschussverbraucher können dabei eine dynamische oder feste Leistungsaufnahme aufweisen.

Der Import von Kurzzeitprofilen erlaubt es jetzt auch die über einen frei einstellbaren Zeitraum gemessenen Lastprofile zu importieren. Bisher war der kürzeste anzugebene Zeitraum ein ganzes Jahr.

Neues gibt es auch in der 3D-Visualisierung: Der Karten-Import (Grundrisspläne, Flurpläne und Screenshots aus webbasierten Satellitenkarten) bringt eine verbesserte Benutzeroberfläche und weiteres Kartenmaterial mit (z.B. landeseigene Satellitenaufnahmen von Nordrhein-Westfalen und Berlin/Brandenburg).

Weitere Neuerungen in PV*SOL premium 2021:
  • Schaltplan: Klare Darstellung der Verschaltung der einzelnen Module und Stränge bis hin zum Wechselrichter und dem Einspeisepunkt; Sicherheitseinrichtungen kann man jetzt in Vorlagen verwalten; Schaltzeichen kan man in Gruppen hinzufügen und damit wiederverwenden
  • Projektbericht: Die Vorlagen sind jetzt frei konfigurierbar und es steht eine Import- und Export-Funktion zur Verfügung

6.11.2020 | Quelle: Valentin Software | solarserver.de © Solarthemen Media GmbH