LOADING

Type to search

REC Group plant Gigafabrik für Photovoltaik-Module in Frankreich – Solarserver

Share

Zu sehen ist eine Grafik, die die zwei Phasen der Gigafabrik für Photovoltaik-Module von REC in Frankreich erläutert.

Grafik: REC Group

REC Solar France, die französische Tochtergesellschaft der in Norwegen ansässigen REC Group, hat die Entscheidung der französischen „Nationalen Kommission für die öffentliche Debatte“ (CNDP) vom 4. November 2020 positiv zur Kenntnis genommen. Diese genehmigte die öffentliche Anhörung über die von der REC Group geplante Gigafabrik für Photovoltaik-Module in Hambach (Frankreich, Region Moselle). Die Anhörung findet vom 14. Dezember 2020 bis zum 8. Februar 2021 statt. Neben der physischen Präsenz bei Konferenzen und Workshops wird es den Interessierten zudem auch möglich sein virtuell teilzunehmen.

Die vorläufige Anhörung steht im Einklang mit dem obligatorischen französischen Regulierungsverfahren, welches die Offenlegung von Informationen und eine mögliche Beteiligung der Öffentlichkeit im Vorfeld von umweltrelevanten Entscheidungen umfasst. Der gesamte Prozess und alle Entscheidungen bezüglich der geplanten Anlage werden daher voll und ganz den nationalen und lokalen Umweltstandards entsprechen. REC Group begrüßt den Dialog mit den Anwohnern und den regionalen Interessenvertretern und ist überzeugt, dass dieser in hohem Maße zu einer beidseitig vorteilhaften und umweltgerechten Projektgestaltung beitragen wird.

„Für uns bei REC ist es wichtig, den Begriff ‚vorläufig‘ in Bezug auf dieses Projekt zu betonen. In Anbetracht der Größe des Projektes sowie der Investition, wurden bereits viele Studien und Evaluierungen durchgeführt. Dennoch müssen noch einige wichtige Schritte unternommen werden, bevor eine endgültige Entscheidung getroffen werden kann – dazu gehören strategische Überlegungen ebenso wie die behördliche Genehmigung”, sagt Cemil Seber, Geschäftsführer der REC Solar EMEA GmbH.

Zwei Bauphasen

Die geplante Gigafabrik für Photovoltaik-Module ist in zwei Phasen unterteilt. Mit dem Abschluss der zweiten Phase im Jahr 2025 will REC Group eine jährliche Produktionskapazität von 9 Millionen Photovoltaik-Modulen erreichen und über 2.500 Mitarbeiter beschäftigen. Die neue Fabrik wird dabei eine Fläche von fast 148.000 Quadratmetern umfassen. Die Solarmodule sollen auf fortschrittlicher PV-Technologie basieren und daher eine höhere Leistungsdichte als herkömmliche Mono-PERC-Module aufweisen.

Mit der Gigafabrik für Photovoltaik-Module führt REC seine lange Geschichte in Europa hinsichtlich der Produktion und des Vertriebs von Solartechnologie fort. Zusätzlich zu seinen Siliziumproduktionsstätten in Norwegen, stellt die REC-Gruppe jährlich 4 Millionen Photovoltaik-Module ihrer modernen Fabrik in Singapur her. Dank der Implementierung von Industrie 4.0 Standards, bleifreien Zellen, Niedertemperaturproduktion sowie Energie-, Wasser- und Abfalleinsparungsprogrammen ist REC Group stets bestrebt, seinen CO2-Fußabdruck zu minimieren.

1.12.2020 | Quelle: REC Group | solarserver.de © Solarthemen Media GmbH