LOADING

Type to search

SMA geht unter die Ökostrom-Versorger – pv magazine Deutschland

Share

Der Tarif richtet sich an alle Kunden mit und ohne Photovoltaik-Anlage. Sie können mit „SMA Join“ die dezentrale Energiewende direkt unterstützen.

SMA hat sein Portfolio an Energiedienstleistungen ausgebaut und einen eigenen Stromtarif angekündigt. Ab sofort werde „SMA Join“ allen Endkunden mit und ohne eigener Photovoltaik-Anlage angeboten, hieß es am Montag von dem Unternehmen. Sie könnten damit die Energiewende direkt unterstützen. „Solaranlagenbesitzer können mit den modularen Lösungen des SMA Energy System Home Solarstrom erzeugen, speichern, selbst nutzen oder mit anderen teilen. Und ab sofort auch beziehen, um den eigenen Haushalt rundum klimaneutral und kostengünstig mit regenerativer Energie zu versorgen“, erklärte Jochen Bornemann, Executive Vice President Digital Center bei SMA.

Die Kunden könnten über eine Website ihren Strombedarf ermitteln und mit wenigen Klicks einen Vertrag über den Bezug von Ökostrom abschließen. Besonders einfach sei es für Kunden, die bereits auf dem Monitoring-Portal „Sunny Portal“ registriert seien. Ihre Daten würden einfach übernommen. SMA zufolge ist der Stromtarif flexibel, ohne Mindestlaufzeit und monatlich kündbar. Der Strom werde dabei überwiegend in dezentralen Anlagen in Deutschland produziert.