Nach mehr als 31 Jahren Filmschaffen mit Erfolgsfilmen wie “Die 4. Revolution” (10 Mio. ZuschauerInnen weltweit, 29 Übersetzungen) und “Power to Change” hat der deutsche Dokumentarfilmregisseur und Produzent Carl-A. Fechner nunmehr sein Abschlusswerk “Fridays – the Story of a New World” gestartet. Unterstützt wird er dabei von der 26-jährigen Co-Regisseurin Johanna Jaurich.

Neben klassischen Sponsoren-Beiträgen soll dabei erstmals eine Crowdfunding- und Impact-Kampagne zum Film, die unabhängige und klimaneutrale Finanzierung sicherstellen. Mit 100.000 vorverkauften Kinotickets hierzulande will Produktionsfirma Fechner Media schließlich 400.000 Menschen im globalen Süden ermöglichen, diesen Film kostenfrei zu sehen.

500.000 Tickets für eine nachhaltige Zukunft

Ideen haben die Kraft, die Welt zu verändern. Von allen Möglichkeiten, Menschen zu erreichen, transportieren Filme Botschaften am wirkungsvollsten, ist Fechner überzeugt: “Stellen Sie sich vor, Sie sehen einen Film, der zeigt, dass eine nachhaltige Welt schon heute möglich ist und welches Potenzial wir dafür in uns selbst finden können. Und was wäre, wenn dieser Film Menschen auf der ganzen Welt bewegt?”

“Fridays – the Story of a New World” begibt sich auf die weltweite Suche nach der Kraft zum nachhaltigen Wandel. Dabei fragt er, wie kann die Menschheit diese existentielle Herausforderung meistern und eine lebenswerte Zukunft für alle gestalten? Eingebettet in eine faszinierende, fiktionale Geschichte in einem geheimnisvollen „Future Lab“, trifft der Film auf vier verschiedenen Kontinenten auf beeindruckende, reale Menschen, die heute schon die Welt von morgen leben. Er trifft auf bedrohliche Gegenmächte und auf Erkenntnisse aus Psychologie, Wissenschaft, Soziologie sowie Urbanistik, die das Leben der ProtagonistInnen, nach dem Wunsch des Regisseurinnen-Duos für immer verändern werden.

Fechners größtes Projekt

“Der Film ‘Fridays – the Story of a New World’ zeigt den Aufbruch in eine neue Welt. Eine Welt der Nachhaltigkeit, der Gerechtigkeit, des Friedens, des Schutzes der Umwelt. Und der Schutz der Umwelt ist gleichzeitig auch ein Schutz der Menschheit“, so Regisseur Carl-A. Fechner über sein bisher größtes Filmprojekt, das von einer weltweiten Mitmach- und Eventkampagne begleitet wird.

Impact-Kampagne

Denn die Lösung globaler Krisen erfordert globale Solidarität. Darum wird diese Impact-Kampagne den Kinofilm und seine ermutigende Botschaft in alle Winkel dieser Erde tragen. Von Alaska bis Patagonien, von Island bis Südafrika, von Sibirien bis Neuseeland. Der erste Schritt zur Verbreitung dieser Botschaft ist dabei ganz einfach: Der Kauf eines Tickets. Interessentinnen sind aufgefordert, sich bis zum 30. November 2020 ihr Ticket auf www.startnext.com/fridays-film zu sichern. Die Ticketkäuferinnen ermöglichen nicht nur die klimaneutrale Filmproduktion. Sie unterstützen vielmehr auch die globale Verbreitung der Fridays-Vision: Mit 100.000 Tickets verkauften Tickets hierzulande werden 400.000 Tickets für Menschen im globalen Süden mitfinanziert: In mehr als 50 Ländern dieser Erde. Eine derartige weltweite Impact Kampagne hat es nach Aussage von Fechner noch nie gegeben. 
 
Dem Team von “Fridays – the Story of a New World” kann man als Teil einer weltweiten Bewegung auf diversen Social-Media-Kanälen folgen: www.fridays-film.de / www.instagram.com/fridaysthemovie/www.facebook.com/fridaysthemovie

29.10.2020 | Quelle: Fechner Media
© Solarthemen Media GmbH