LOADING

Type to search

Umfrage: Brennstoffzellen-Heizung immer beliebter – Solarserver

Share

Zu sehen ist das Deckblatt der Studie, bei der herauskommt, dass die Brennstoffzellen-Heizung immer beliebter ist.

Grafik: Hausfrage.de

Adventszeit, alle sind zuhause und es wird gemütlich – bis dann die erste Rechnung für die Heizkosten kommt. Viele fangen gerade aus finanziellen Gründen an, nach Alternativen zur aktuellen Heizungsanlage wie etwa der Brennstoffzellen-Heizung zu suchen. Das Vermittlungsportal Hausfrage.de hat zu diesem Thema knapp 9.000 potentielle Heizungskunden befragt.

So zeigt sich deutlich: Immobilienbesitzer in Deutschland möchten zukünftig umweltschonender und effizienter heizen. Dafür sind mehr als die Hälfte bereit, ihr Heizungssystem vollständig umzustellen. Während aktuell noch beinahe 40 Prozent der Befragten mit Öl heizen, wollen dies zukünftig nur noch 13 Prozent zu tun.

Beim Heizungswechsel ist die Erdgasheizung der klare Gewinner. Mit 47,6 Prozent bleibt sie die beliebteste Heizung der Deutschen – doch sie bekommt Konkurrenz. Die Brennstoffzellen-Heizung holt auf und drängt sich mit 31,1 Prozent auf den zweiten Platz der Beliebtheitsskala. Überraschend? „Eigentlich nicht”, findet Valentin Drießen, Geschäftsführer von Hausfrage. „Der Trend zur Brennstoffzelle kann neben seiner grünen Energie vor allem auch durch seine kostengünstige Nutzung begründet werden. Ich bin sicher, dass wir die nächsten Jahre noch einen weiteren Zuwachs an Brennstoffzellen Heizungen verzeichnen werden.”

Der Süden ist weniger bereit für Veränderung

Die Wahl des neuen Heizungssystems weist dabei regionale Unterschiede auf. Im Süden möchten 21,7 Prozent der Bayern nach wie vor in Ölheizungen investieren. Ganz anders sieht es im Norden aus: In Bremen wollen zukünftig lediglich 5,4 Prozent auf die Ölheizung setzen. Brennstoffzellen hingegen erfreuen sich vor allem in Thüringen großer Beliebtheit. Hier soll bei mehr als 40 Prozent der Befragten das aktuelle Heizungssystem gegen die umweltschonende Technologie eingetauscht werden.

1.12.2020 | Quelle: Hausfrage | solarserver.de © Solarthemen Media GmbH