LOADING

Type to search

Wiwin sammelt 600.000 Euro in zwei Stunden für Photovoltaik-Projekte in Polen ein – pv magazine Deutschland

Share

Unter dem Titel „PV Green Europe“ werden 50 Photovoltaik-Anlagen mit 50 Megawatt Gesamtleistung in dem Nachbarland gebaut. Das Gesamtinvestitionsvolumen liegt bei 34 Millionen Euro.

Am Donnerstag startet Wiwin ein Crowdfunding. Nach zwei Stunden war alles vorbei: Die Finanzierung von 600.000 Euro für das Photovoltaik-Projekt „PV Green Europe“ war eingeworben. Es handelt sich dabei um den Bau von 50 Photovoltaik-Anlagen mit einer Gesamtleistung von rund 50 Megawatt in Polen. Die Freiflächenanlagen sollen vorrangig in den Woiwodschaften zwischen Warschau, Lodz und Krakau entstehen. Insgesamt befinden sich sogar 75 Photovoltaik-Anlagen in der Entwicklung und die erste Anlage in Sobow bereits im Bau, wie es vom Projektentwickler wiwi consult heißt. Die Installation der Anlagen übernimmt dabei der polnische Partner Arenella. Das Gesamtinvestitionsvolumen für das Projekt liegt bei 34 Millionen Euro.

Mit „PV Green Europe“ soll eine Verminderung des Kohleanteils im nationalen Strommix erreicht werden. Jede Photovoltaik-Anlage leiste daher einen Beitrag zur CO2-Minderung, hieß es weiter. „Polen ist traditionell sehr tief in der Kohle verwurzelt. Doch das wird sich in den kommenden Jahren definitiv ändern, wenn das Land die Klimaziele auf EU-Ebene erreichen will“, sagte Wiwin-Gründer Matthias Willenbacher. Er zeigte sich davon überzeugt, dass Polen ein künftiger Wachstumsmarkt für erneuerbare Energien sei. Davon wolle auch wiwi consult profitieren.

Die Crowdinvestoren konnten sich über eine nachrangige Inhaberschuldverschreibung an dem Photovoltaik-Großprojekt beteiligen. Die Mindestsumme lag bei 500 Euro. Die Investments werden mit jährlich 5.5 Prozent verzinst. Die über das Crowdfunding eingeworbenen Mittel dienten hauptsächlich der Finanzierung von Projektplanung, Anlagenkomponenten, Errichtung, Bau und Netzanschluss. Darüber hinaus sollen sie als Sicherheiten im Ausschreibungsverfahren genutzt werden. Das Photovoltaik-Portfolio sollen nach Fertigstellung komplett oder teilweise verkauft werden. Die Zinsen sollen aus dem operativen Gewinn finanziert werden. Die Tilgung des Darlehens ist für Ende 2024 vorgesehen.